Ein Schulbesuch ist nur noch mit Vorlage eines negativen Testergebnisses (jeweils am Montag und Donnerstag) möglich. An diesen Tagen das Formular zur Selbstauskunft ausgefüllt mitschicken.

Abholung der Tests immer freitags:  von 07.00 Uhr - 11.00 Uhr

Die Selbsttests müssen wöchentlich von den Erziehungsberechtigten bzw. anderen bevollmächtigten Personen abgeholt werden.

 

 

Liebe Eltern!

 

 

Die Pandemielage im Land hat sich weiter entspannt. Bei einer 7-Tage Inzidenz von weniger als 100 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus je 100 000 Einwohner kann daher in allen Schulformen ab dem 31.Mai 2021 der eingeschränkte Regelbetrieb  wieder aufgenommen werden.

Am Freitag, den 28.5.2021 verbleiben die Gruppen im Wechselunterricht, um einen Gleichstand der Lerninhalte zu gewährleisten.

Ein Anspruch auf Notbetreuung besteht weiterhin.

Ab dem 7. Juni 2021 erfolgt der Unterricht wieder im Regelbetrieb. Dabei findet gemäß §11 Abs. 3 der 13. SARS-CoV-2-EindV der Präsenzunterricht unter Befreiung der Schülerinnen und Schüler von der Präsenzpflicht statt.

 

 

  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz unterhalb des Schwellenwerts 100 ist die Durchführung von Präsenzunterricht bei Einhaltung des Rahmenplanes - HIA- Schule und interner Festlegungen möglich.

  • Überschreitet in einem Landkreis an drei aufeinanderfolgenden Kalendertagen die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert 100, so ist die Durchführung von Präsenzunterricht ab dem übernächsten Tag für allgemeinbildende Schulen nur im Wechselunterricht zulässig.

  • Ab einem Schwellenwert von 165 sind die Schulen geschlossen. Ausnahme bildet die Abschlussklasse 4. Eine Notbetreuung wird abgesichert.

 

Bleiben Sie gesund!

Ihre Schulleiterin

S. Ebermann

27.5.2021,  14.30 Uhr

29.04.2021

Anweisung: Vollzug des § 28b Abs. 3 IFSG an Schulen

,,Ab dem 3.Mai 2021 sind auf dem Schulgelände und in Schulgebäuden überall dort, wo bisher das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ( sog. Alltagsmasken) vorgeschrieben war, medizinische Mund-Nasen-Schutzmasken ( OP-Masken) oder Atemschutzmasken ( FFP-2 oder vergleichbar z.B. KN95) zu tragen."

30.04.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der Pandemiestab des Landes Sachsen-Anhalt hat in einer Videokonferenz mit den Gesundheitsamtsleitern am 28.04.2021 Folgendes beschlossen:

 

Die in § 28b Abs. 1 Nr. 9 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) genannte Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske "FFP2 oder vergleichbar" bei der Schülerbeförderung ist auch durch das Tragen einer sogenannten medizinischen Gesichtsmaske (Mund-Nasen-Schutz) erfüllt.

Mit freundlichen Grüßen

 

Christian Schweizer

 

SB ÖPNV / Schülerverkehr und Kfz-Zulassung

FD Ordnung und Straßenverkehr

Was bleibt:

Selbsttest 2 x pro Woche nach den Pfingstferien am Dienstag und Donnerstag

 

Bei fehlender Testung besteht kein Anspruch

 

  • Auf Teilnahme am Präsenzunterricht

  • Auf Durchführung von Distanzunterricht

  • Auf Notbetreuung

  • Betreten des Schulgeländes:

  • das Betreten des Schulgeländes zum Bringen und zur Abholung der Kinder ist möglich, unter Einhaltung der AHA Regeln, Aufenthalt weniger als 15 Minuten

Aufgaben zur Bearbeitung werden nach Unterricht zeitnah zur Verfügung gestellt.

Verfahren bei einem positiven Testergebnis

  • Kein Transport durch öffentliche Verkehrsmittel

  • Erziehungsberechtigte sind verpflichtet unverzüglich einen PCR-Test beim Haus- oder Kinderarzt zu veranlassen

  • Erziehungsberechtigte sind verpflichtet, das Ergebnis umgehend der Schule mitzuteilen

 

 

 

Die Öffnung des Schulbetriebes obliegt weiterhin folgenden Bestimmungen:

*  Rahmenplan-HIA-Schule

*  Durchführung Selbsttest aller SuS sowie Personal

*  11. Allgemeinverfügung des LK Wittenberg / 2. Änderung

*  Eindämmungsverordnung Sachsen-Anhalt vom 12. Februar 2021 sowie

*  Anweisungen aktueller Schulleiterbriefe.

 

Unverändert:

Der  Unterricht an unserer Grundschule findet  in festen Lerngruppen insbesondere durch die Klassenlehrerin statt. Dazu wurde ein Plan erstellt, der Unterrichtsstunden in den Kernfächern gewährleistet.

Unter Einhaltung der o.g. Richtlinien findet der Unterricht in zwei versetzten Kernzeiten statt, um eine Häufung von Kindern im oberen Flur zu vermeiden.

Regelmäßig erfolgen Belehrungen zur Einhaltung der Hygieneregeln.

Nach Vorgabe der Allgemeinverfügung vom LK Wittenberg gilt im Klassenraum Maskenpflicht!

Eltern tragen die Verantwortung, ihr Kind mit einer ausreichenden Anzahl von

(sauberen) Mund-Nasen-Bedeckungen auszustatten.

Zur Erholung kann die Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Schulhof in der Pause, bei Gewährleistung eines Abstandes von 1,5m, abgenommen werden.

 

 

 

Ich wünsche mir weiterhin ein solidarisches Miteinander, Loyalität sowie Akzeptanz bei der Umsetzung der notwendigen Maßnahmen, um möglichst lange unsere Schule offen halten zu können!

 

 

 

Wichtig:

Die AHA-Regeln bleiben bestehen. Eine Anpassung  richtet sich nach den Inzidenzwerten.

Das Betreten des Schulgebäudes ist für betriebsfremde Personen weiterhin untersagt!

Auch zur Abholung der Kinder müssen die Personensorgeberechtigten vor dem Schulgebäude warten. Kinder werden nach der vereinbarten Zeit herausgeschickt.

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass das Befahren des Schulgeländes mit dem PKW untersagt ist!

Eine Ausnahme erfolgt nur, wenn Altpapier zu den bereitgestellten Tonnen ausgeladen wird.

Unsere Schule ist jetzt mit einer Sprechanlage ausgerüstet. Der Klingelknopf - Schule - verbindet Sie mit dem Sekretariat. Die Sprechanlage ist bis 14 Uhr geschaltet. Das Sekretariat ist in der Regel bis 13 Uhr besetzt.

 

Bitte informieren Sie sich weiterhin auf unserer Homepage über weitere Änderungen!

 

S.Ebermann , 9.4.2021 13.00Uhr 

Pädagogische Überlegungen zum Thema Schulbau

„Ein Kind hat drei Lehrer:

Der erste Lehrer sind die anderen Kinder.

Der zweite Lehrer ist der Lehrer.

Der dritte Lehrer ist der Raum.“

 

 

Richtlinien  Infektionsschutz  15.10.2020 ( unverändert)

Wichtig: Wie auch schon vor der Corona-Pandemie gilt, dass Kinder und Jugendliche, die eindeutig krank sind, nicht in die Schule gehen dürfen.

 

Hierbei ist zu beachten:

 

1. Ein einfacher Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen, genauso wie gelegentlicher unauffälliger Husten, Halskratzen oder Räuspern, sind kein Ausschlussgrund.

Diese Kinder und Jugendlichen können die Schule besuchen.

 

2. Kinder und Jugendliche, bei denen Symptome wie Husten bekannt und einer nichtinfektiösen Grunderkrankung wie z.B. Asthma zuzuordnen sind, können ebenfalls weiterhin die Einrichtung besuchen.

 

3. Kinder und Jugendliche mit einer Symptomatik, die auf COVID-19 hindeutet, dürfen die Einrichtung nicht besuchen. Typische Symptome sind:

- Fieber ab 38 °C,

- Husten,

- Durchfall,

- Erbrechen,

- allgemeines Krankheitsgefühl (Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen),

- Geruchs- oder Geschmacksstörungen.

 

4. Ob Kinder oder Jugendliche eine Ärztin oder einen Arzt benötigen, müssen zunächst die Sorgeberechtigten beurteilen. Sollte die behandelnde Hausärztin oder der behandelnde Hausarzt nicht erreichbar sein, ist die 116 117 Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes.

 

5. Zeigen Kinder oder Jugendliche Allgemeinsymptome ohne klaren COVID-19 Verdacht, müssen sie mindestens zwei Tage zu Hause beobachtet werden und mindestens 24 Stunden fieberfrei und in gutem Allgemeinbefinden sein.

 

6. Gesunde Geschwister, die keinen Quarantäneauflagen des zuständigen Gesundheitsamtes unterliegen, können die Schule besuchen.

 

7. Bei Kindern oder Jugendlichen ohne Krankheitssymptome, welche jedoch persönlichen Kontakt zu einer Person mit positivem Testergebnis hatten, wird das Gesundheitsamt über den Schulbesuch entscheiden.

 

8. Zeigen Kinder oder Jugendliche offensichtliche Symptome, entscheidet die Schulleitung, die betroffenen Kinder oder Jugendlichen aus dem Unterricht zu nehmen und (bei minderjährigen Kindern die Eltern) aufzufordern, eine Ärztin oder einen Arzt aufzusuchen.

Die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes kann erst nach Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung erfolgen.

 

Die heutigen Empfehlungen können sich je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen ändern.

Landesschulamt Sachsen-Anhalt

 

Halle (Saale), 15.10.2020